600
Liebe Gemeinde von St. Reinoldi!

Auf der Landessynode unserer westfälischen Kirche, die vor einigen Tagen in Bielefeld-Bethel zu Ende ging, hat Präses Annette Kurschus ein Sommergedicht von Detlev von Liliencron in ihrem Bericht zitiert.

190

„Dorfkirche im Sommer:

Schläfrig singt der Küster vor, schläfrig singt auch die Gemeinde. Auf der Kanzel der Pastor - betet still für seine Feinde. Dann die Predigt, wunderbar, eine Predigt ohnegleichen. Die Baronin weint sogar im Gestühl, dem wappenreichen. Amen, Segen, Türen weit, Orgelton und letzter Psalter. Durch die Sommerherrlichkeit schwirren Schwalben, flattern Falter.“

Und die Präses sagt weiter:

„Leichtfüßig kommt dieses kleine Stück Gedicht daher. So dichtet von Liliencron und setzt damit eine Welt und Natur in Szene, die ihren immer gleichen Gang gehen. Doch die Schöpfung reimt sich schon lange nicht mehr so schön wie vor 150 Jahren. Die Falter und Insekten werden rar, und deshalb verschwinden die Vögel. Die Sommerherrlichkeit mit Hitzewellen und ausbleibenden Niederschlägen zeigt an, wie sehr die Natur aus dem Gleichgewicht ist. Ein Lied, das zunehmend aus dem Takt gerät und in dem sich die Dissonanzen spürbar mehren.
Der Krieg in der Schöpfung wird zum Krieg mit der Schöpfung und gegen die Schöpfung, und die zeigt sich schließlich ihrerseits von ihrer lebensfeindlich gewalttätigen Seite.
Deshalb ist Friedenspolitik Klimapolitik, genauso wie Klimapolitik auch Migrations- und Sozialpolitik ist. Fragen nach Frieden und der Sicherheit dürfen nicht ausgespielt oder aufgerechnet werden gegen Fragen des Klimaschutzes und der Bewahrung der Schöpfung. Klima- und Sicherheitspolitik, die ihren Namen verdient, wird nie zulasten, sondern stets zugunsten der Armen in aller Welt und auch zugunsten der Armen in unserem Land geschehen können und müssen. Darauf werden wir kirchlicherseits achten, und daran werden wir erinnern. Auch und zuerst uns selbst.“

In unserer Gemeinde ist der neue Gemeindebrief erschienen, der einen Schwerpunkt zum Thema „Bewahrung der Schöpfung“ setzt. Sie können ihn auf unserer Homepage herunterladen, in unseren Kirchen und aus den Boxen an den Schaukästen mitnehmen. Vielleicht nehmen Sie einige mehr mit und geben diese bei Nachbarn, Bekannten und Freunden als Gruß aus unserer Gemeinde weiter.

Wir laden Sie ein zur Sommerkirche im Juli mit „Traumgeschichten aus der Bibel.“

Ihnen allen eine gute und gesegnete Sommerzeit!

Ihr Pfarrer Ulrich Dröge für das Pfarrteam aus St. Reinoldi

600 pixels wide image
Entwidmung Arche
Ordination Ronja Schönberg
600 pixels wide image

 

 

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.